BO112

Blasorchester Feuerwehr Dresden

Konzertreise Niederösterreich 2015

Vom 18. - 21. Juni 2015 unternahm unser Orchester die 1. Konzertreise nach Niederösterreich.

 

Feuerwehren kennen keine Grenzen“ war das Motto der Tournee, bei der wir an mehreren Orten Niederösterreichs musizierten. Unser Freund und Ehrenmitglied des Dresdner Stadtfeuerwehrverbandes VR Othmar Ableidinger vom Bezirksfeuerwehrkommando Waldhofen an der Thaja hatte über eine lange Zeit die Reise akribisch vorbereitet.2015 niederoesterreich 01

Am Donnerstag, den 18. Juni reiste unser Konvoi nach Groß-Siegharts im Waldviertel Niederösterreichs. Der Freitag-Vormittag war mit der Probe im schönen Stadtsaal der kleinen Stadtgemeinde ausgefüllt. Am Nachmittag konnten wir uns dann in dem kleinen, schmucken Ort umschauen. Einige von uns besichtigten das neue Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Othmar Ableidinger führte uns durch die barocke Stadtkirche bis ins Gebälk.

Mit Ansprache des Bürgermeisters von Groß-Siegharts, Herrn Gerald Matzinger, begann 19:30 Uhr der erste große Auftritt im gut gefüllten Stadtsaal. Das von unserem musikalischen Leiter Gerolf Junghanns aufgelegte Programm mit solistischen Stücken und Standards der Blasmusik sowie unsere solide Interpretation fand viel Beifall beim sachkundigen Publikum. Mit drei Zugaben endete dieses erste Konzert unter viel Applaus nach 22 Uhr. Nach dem Auftritt wurde noch lange bei einigen gut gefüllten Gläsern Wachauer Wein mit unseren österreichischen Freunden geplaudert.2015 niederoesterreich 02

Am Samstagvormittag fuhren wir hinunter in das ca. 100 km entfernte St. Pölten. Um 10:00 Uhr empfing uns in seinem barocken Amtszimmer der Bürgermeister der Landeshauptstadt Herr Matthias Stadler und der Landesfeuwehrkommandant Dietmar Fahrafellner. Der geplante Auftritt auf dem Riemerplatz fiel leider dem Regen zum Opfer, wir packten deshalb unsere Instrumente im Foyer des Rathauses aus. Unser kleines Konzert schlossen wir hier mit der Hymne des Bundeslandes Niederösterreich ab, die die anwesenden Personen sichtlich beeindruckte. Beide bereits genannten Persönlichkeiten sprachen offiziell den Wunsch aus, mit unserem Orchester weitere Konzerte gemeinsam in Österreich zu organisieren.2015 niederoesterreich 03

Am Mittag fuhren wir dann hinüber nach Melk an der Donau. Hier im weltbekannten Benediktinerkloster Stift Melk sollte am Nachmittag ein Freiluftkonzert stattfinden. Doch auch hier zwang der Regen zur Änderung. Othmar Ableidinger und Abt Georg Wilfinger vom Stift hatten schließlich einen trockenen Platz im Zugangsbereich der Stiftbesucher gefunden. So konnten wir dann unser Programm mit traditioneller und moderner Blasmusik vor einer dichten Touristenschar zu Gehör bringen. Unzählige Kameras und Smartphones waren im Einsatz, so wird der Deutschmeister Regimentsmarsch jetzt auch in Japan und China zu hören sein. Die Verantwortlichen des Stifts bedankten sich bei uns und luden uns zur Stiftsführung ein. Leicht erschöpft, aber mit tollen Eindrücken, fuhren wir schließlich entlang der Donau durch die Wachau wieder zu unserem Quartier in Groß-Siegharts zurück, wo wir in gemütlicher Runde ein erstes Resümee unserer Konzertreise zogen.2015 niederoesterreich 04

Am Sonntagmorgen waren wir dann zum Gottesdienst in der Stadtkirche eingeladen. Schon im Vorfeld hatten wir mit dem Pfarrer den Liturgie-Plan abgestimmt. So erklangen im wahrsten Sinne Pauken und Trompeten von der Orgelempore der schönen Kirche. Der Händel-Festmarsch und Teile der Floriani-Messe sowie die Orgelmusik umrahmten den Gottesdienst, der von Pfarrer Magister Josef Pichler geleitet wurde. Unser Verbandsvorsitzender Frieder Hofmann erklärte dabei auch der Gemeinde in einem Grußwort die Geschichte der Feuerwehrfreundschaft zwischen Dresden und Niederösterreich. Mit dem Te Deum von Carpentier (Eurovisionshymne) beendete unsere Bläser- / Paukergruppe den Gottesdienst und mit dem anschließenden Platzkonzert vor der Stadtkirche Groß-Siegharts verabschiedeten wir uns in Niederösterreich. Wohlbehalten erreichten wir gegen 17 Uhr den Ausgangsort Stadtteilfeuerwehr Dresden – Gorbitz. Eine erlebnisreiche Konzertreise war beendet.2015 niederoesterreich 05

Wir erlebten in diesen Tagen enorme Herzlichkeit und Achtung seitens der Bevölkerung und den Offiziellen von Politik und Feuerwehr Niederösterreichs, die alle Erwartungen übertraf.
Wir möchten uns bei all denen, die diese Reise vorbereiteten und unterstützten, noch einmal herzlich bedanken.
Weitere Bilder von der Konzertreise:

zufalll_bo112_2.jpg

Probenzeit:

montags 18:45 - 20:45

Probenort:

Stadtteilfeuerwehr Dresden-Gorbitz

Altgorbitzer Ring 1a
01169 Dresden